Stanovisko vizionárov

Nedeľné sv. omše

Martin Gavenda

Martin Gavenda

Geboren am 10. 2. 1979 in Trnava. Besuch der Grundschule in Dechtice, danach Handelsschule, die er erfolgreich beendet hat. Seine bisherige Arbeit gilt den Kranken. Er wohnt in Dechtice.

  • Wie war deine erste Begegnung mit der Jungfrau Maria?
  • Als mir die Jungfrau Maria das erste Mal erschienen ist, es war am 4. Dezember 1994, so bin ich ein wenig erschrocken, denn ich erwartete es überhaupt nicht. Aber Sie beruhigte mich liebenswürdig. Sie sagte: „Martin, fürchte dich nicht…“ Und das gefällt mir an der Jungfrau Maria am meisten. Als Mama weiß Sie, was ich erlebe. Sie sieht mir ins Herz. Seit diesem ersten Treffen lehrt Sie mich das Herz „zu gebrauchen“.

    • Wie sind die heutigen Begegnungen mit der Jungfrau Maria, wie nimmst du sie jetzt wahr?
    • Am Anfang habe ich die Jungfrau Maria mehr beobachtet- Ihre Gesten, was Sie macht, wie Sie aussieht und sich verhält. Dann ist mir bewusst geworden, dass Ihre geistliche Schönheit viel schöner ist, obwohl Sie wunderschön ist. Sie brachte mir bei mit meinem Herzen wahr zu nehmen.
           So wie Sie am Anfang kam, so kommt Sie auch jetzt. Die Liebe, mit der Sie uns liebt ist immer gleich. Die Jungfrau Maria liebt uns immer gleich, und so wird es für immer sein.

    • Wie sieht die Jungfrau Maria aus, wie hörst du Sie, wie nimmst du Sie wahr?
    • Wenn die Jungfrau Maria kommt, sehe ich immer drei Lichtblitzte. Dann sehe ich vom Himmel das Licht fallen – wie einen fallenden Stern. Dieses Licht erweitert sich dann in einen großen Schein und aus diesem Licht kommt die Jungfrau Maria, die noch mit viel stärkerem Licht strahlt.
           Die Jungfrau Maria ist unbeschreiblich schön. Sie hat ein weiß-blaues Gewand. Auf dem Kopf hat Sie einen weißen Schleier, der Ihr bis zu den Fersen reicht. Dieser Schleier ist mit Gold umrandet. Genauso sind auch die Kleider beim Hals und Händen mit Gold umrandet. Sie steht immer barfüßig auf der Wolke. In Ihrer Rechten hält Sie einen Rosenkranz aus weißen Perlen. Um den Kopf hat Sie eine Krone aus zwölf Sternen. Ihr Alter schätze ich auf 16 bis 17 Jahre. Sie ist wunderschön, hat blaue Augen und unter dem Schleier sieht man schwarzes Haar. Sie hat sehr zarte und sanfte Bewegungen. Ihre physische Schönheit ist wunderschön, aber Ihre geistliche Schönheit ist um vieles, vieles schöner.
           Die Jungfrau Maria liebt uns unendlich und alle gleich. Ihr reines Herz kann nicht böse sein oder hassen. Ihre Liebe ist rein. Sie liebt uns alle gleich, denn wir sind Ihre Kinder. Sie macht keine Unterschiede und niemanden weist Sie von sich ab. Aus der Jungfrau Maria strahlt Friede, vor allem aus Ihren Augen und Freude. Ich spüre stark, wie die Jungfrau Maria mit dem Heiligen Geist durchdrungen ist und wie Seine Gaben aus Ihr strömen.

    • In welcher Meinung betest du mit der Jungfrau Maria?
    • Mit der Jungfrau Maria bete ich täglich für die Heilung der Kranken. In diesem Gebet mit der Jungfrau Maria übergeben wir Jesus alle Krankheiten und Verletzungen der Menschen, die mich darum gebeten haben. Mit der Jungfrau Maria bete ich vor allem für die geistliche Heilung, denn sie ist am Wichtigsten. Und wenn die Selle geheilt ist, wird auch der Körper geheilt. Die Jungfrau Maria bittet mich, dass ich den Menschen sagen soll, wie wichtig die hl. Beichte ist!

    • Welche Bedeutung haben die Begegnungen mit der Jungfrau Maria für dein Leben, deine Entscheidungen?
    • Ich kann mir mein Leben ohne der Jungfrau Maria nicht vorstellen. Obwohl ich wegen Ihrem Kommen vielen Hindernissen standhalten muss, möchte ich nie ein anderes Leben. Dank der Jungfrau Maria ist mein Leben voll des Segens. In meinem Herzen spüre ich, dass die Verbreitung Ihrer Botschaften meine Berufung ist.