Stanovisko vizionárov

Nedeľné sv. omše

2001-12-06 - übermittelt durch Lucia

Meine teueren Kinder!
     Kinder, an heutigem Tage bin ich in Gotteskirche gekommen, weil ich euch sagen will: Vor einigen Tagen haben sich vor euch die Türe geöffnet, durch welche ihr in die Adventszeit getreten seid. Die Heilige Kirche bestimmt euch jedes Jahr diese Zeit, um ihr sich gut für das Geburt meines Sohnes vorbereiten könntet. Ihr aber kennt die Adventszeit nicht richtig überleben. Ihr fasst nicht, was in sich verbirgt. Diese Zeit solltet ihr alle in großer und aufrichtiger Freude. Nimmt ihr vor, dass ihr die Adventszeit im Gebet überlebt. Ziehet ihr sich zurück und überleget über die Geheimnissen des Fröhlichen Rosenkranzes. Wenn ihr diesen heiligen Rosenkranz beten werdet, erlaubt, dass die großen Wahrheiten aus dem Leben Jesu, die in ihm gelegt sind, eure Herzen völlig durchdringen. Wenn ihr diese großen Tatsachen tief durchleben werdet, ihr werdet viel mehr aufrichtiger und freudiger die Ankunft meines Sohnes erwarten werden. Denkt tiefer darüber wessen Ankunft ihr eigentlich erwartet. Der Himmlische Vater will euch in Adventzeit viele Gottes Gnaden schenken, es ist aber notwendig, dass ihr eure Herzen öffnet und sie anzunehmen fähig werdet. Kinder, entscheidet euch aufrichtig, dass ihr beginnt die Geheimnisse des Jesus Kristi Glaubens tiefer leben. Das Glauben verbirgt viele Schätze in sich. Kinder, vergesset nicht, dass ich euch sehr liebe.
     Ich danke euch, dass ihr mein Rufen gehört habt.


2001-12-09 - übermittelt durch den Martin - prvá nedeľa

Meine teueren Kinder!
     Ich segne euch und möchte euch sagen:
     Wenn ihr das Geburt meines Sohnes feiern werdet und ihr werdet sich freuen, dass er in euren Herzen auch geboren wurde, bittet ihn, dass er durch sein Dasein in euch, euch von alles was nicht von ihm ist, heilt. Dass ihr, gestärkt durch seine Gnade, wieder in seinen Spuren ausschreiten könntet.
     Ich danke euch, dass ihr mein Rufen gehört habt.


2001-12-13 - übermittelt durch Lucia

Meine Kinder!
     Ich komme, um euch zu sagen:
     Ihr seid in Adventszeit, die euch helfen soll eure Leben zu ändern. Jeden Tag nimmt die Adventszeit ab und jeden Tag seid ihr zum Geburtsfeier des Herren näher. Ihr aber seid sich immer noch nicht genug bewusst, was für große Ereignisse ihr durch Weihnachten überlebet. Ihr freut sich auf Weihnachten vom materieller Hinsicht. Immer überleget ihr, was soll man zum Weihnachten vorbereiten. Ihr seid ungeduldig, weil ihr ein reicher Tisch mit verschiedenen Speisen vorbereiten wolltet. Ihr erwartet ungeduldig, was für Geschenke euch eure Nächsten vorbereiten. Ihr habt sehr unkonzentrierte Gedanken und deswegen das wichtigste Fundament der Weihnachten euch entkommt. Deswegen sage ich euch, beruhigt euch. Jeden Tag bereitet euch auf das Ankommen meines Sohnes im mehr offenherzigen Gebet. Auch in der Zeit, wenn Jesus in Betlehem geboren wurde waren Leute reich, aber auch arm. Allein Jesus wurde in großer Armut geboren. Vom Himmelsvater vorgesehen, um große Sachen in seinem Leben zu machen und trotzdem kam er zur Welt als das ärmlichste Kind der ganzen Welt. Durch diese Worte will ich euch sagen, begreift endlich, dass in Augen des Himmelsvaters der materielle Reichtum keinen Wert hat. In Augen des Himmlischen Vaters hat großes Wert, ob ihr auf die guten Taten reich seid, und ob ihr um Vertiefung des christlichen Lebens aufrichtig bemüht seid. Ich sage euch, ihr habt noch gewisse Adventzeit vor sich, verschwendet sie nicht, aber gebet euch das Vorhaben, dass ihr mit allen Kräften sich bemühen werdet, keine Sünde mehr zu begehen. Wenn ihr solches Vorhaben macht und ihr werdet auch durchhalten, nach einiger Zeit werdet ihr so viele gewöhnliche Alltagssünden nicht mehr begehen. Wenn ich von euch die Änderung eures Lebens verlange, meine ich die Richtigstellung in kleinen Übertretungen. Wenn jemand etwas erreicht, muss er sich dazu durch merkwürdige Leistung, durch vieles Verzichten und viele Opfern erarbeiten. Nicht ein Mensch hat sich zum Ruhm sofort durchgearbeitet. Jede richtige Tat kostet gewisses Entsagen, aber es lohnt sich immer. Kinder, überlegt diese meine Worte. Alle diese Worte sage ich euch mit großer Liebe. Ich liebe euch.
     Ich danke euch, dass ihr mein Rufen gehört habt.


2001-12-20 - übermittelt durch Lucia

Meine geliebten Kinder!
     Kinder, es bleiben euch noch ein Paar Tage der Adventszeit für die Vorbereitungen, um ihr mit aufrichtiger Freude und Liebe das große Geheimnis des Jesus Ankommens zur diese Welt, durchleben könntet. Ich nutze diese kurze Zeit, um euch diese Worte zu sagen: Kinder, es sich nähert der Tag der Erinnerung auf euren Geburt, ihr habt viel Arbeit, weil ihr bereitet verschiedenes Essen für diesen Tag. Ihr wolltet, dass ihr von alles genug habt. Allen Vorbereitungen für diesen Tag widmet ihr sehr viel Zeit. Ihr wolltet nicht begreifen, dass alles was in dieser Welt ist und was passiert, keinen Dauer hat aber einmal wird alles vergehen. Kinder, ihr alle bereitet euch für den Geburt Jesus nur von materieller Seite aus. Ihr bereitet vieles Essen. Ihr habt sehr viel zu tun. Ich will euch aber sagen, dass ihr euch anhalten solltet. Widmet eure Aufmerksamkeit auch den Forderungen euren Seelen und Herzen. Vergisst nicht, dass so wie eure Leibe brauchen täglich das Essen und das Trinken, so auch eure Seelen und Herzen brauchen Nahrung und Getränk und dies ist das Gebet, Meditation über Geheimnis euren Glauben, heilige Beichte und heilige Kommunion. In einigen Tagen wird ihr in diesem Pfarrsprengel gemeinsame heilige Beichte zur Weihnachten haben. Ich möchte euch ermutigen und gleichzeitig auch einladen, dass ihr dazu alle kommet. Wenn ihr jemand aufrichtig irgendwo einladet und er sagt euch, dass er euch erwarten wird und wenn dieser Mensch für euch wirklich wichtig ist, dann gewöhnlich ihr auch geht, wo ihr eingeladen wurdet. Lehnt meine Einladung nicht ab und enttäuscht den Himmelsvater nicht, der warten auf jeden einzelnen von euch. So wie euch vorbereitet und reinigt eure Heime so sorgfältig bereitet euch auch für die heilige Beichte und gehet dort. Vertraut dem Himmelsvater total alles an. Bereut alle eure Sünden. Der Himmelsvater vergibt euch alle eure Sünden, weil er grenzenlos liebevoll ist. Mögen eure Seelen und Herzen nach der heiligen Beichte schillern wie die reinigste Spiegel. Jesus wurde vor vielen Jahren in Betlehem in großem Armut geboren. Viele Leute haben ihn mit Freude erwartet und begrüßt, aber viele Leute haben ihn auch abgelehnt. Ihr erinnert euch jedes Jahr an Jesus Geburt. Wenn der Tag kommt, an dem ihr seine Geburt erwähnt und sie durchlebt, habet eure Seelen und Herzen voll von aufrichtiger Freude und Liebe. Ich will, dass ihr zur heiligen Kommunion kommt aber mit reinigen Seelen und Herzen. Nimmt den Jesus in eure Seelen und Herzen an und erlaubet ihm, sich in denen seines Heim zu machen, welches er sich mit warmer Liebe, die er dort findet, auspolstert. Erlaubet, dass er sich in denen erwärmt. Erlebet diese Weihnachten mit neugeborenem Jesus in euren Seelen und Herzen. Jesus will euch viele Gottesgnaden schenken. Gottesgnaden sind viel mehr wert, als alle materiellen Geschenke, nimmt ihr sie von ihm an.
     Ich danke euch, dass ihr mein Rufen gehört habt.


2001-12-27 - übermittelt durch Lucia

Meine teueren Kinder!
     Kinder, heute komme ich ins Haus eures Vaters, um euch zu sagen: Kinder, so lange habt ihr auf das Geburt Jesus Kristus gewartet! Vor einiger Zeit hat ihn euch der Himmlische Vater geschenkt. Es war in der Nacht. In dieser Nacht passierten große Tatsachen. Ihr seid immer noch nicht imstande das Geheimnis der Jesus´ Geburt zu überleben. Wenn ihr das könntet, würdet ihr viel treuherzigere und größere Freude haben. Ich möchte euch sagen. Wenn ihr in das Gotteshaus kommet, schauet an Jesus in der Krippe gelegen. Er ist dort allein. Tritt bei und spricht ihn an. Er wird euch hören. Kinder, ihr immer noch überlebt Jesus´ Geburt.
     Habt deswegen eure Herzen mit der Liebe gefüllt. Freut euch, dass euch der Himmlische Vater seinen Sohn geschenkt hat. Er hat ihn euch geschenkt, weil er euch sehr liebt. Ich liebe euch auch sehr.
     Ich danke euch, dass ihr mein Rufen gehört habt.