Stanovisko vizionárov

Nedeľné sv. omše

1999-07-04 - übermittelt durch den Martin - prvá nedeľa

Meine Kinder,
     ich will euch heute ermutigen, ihre Vorsätze und Verpflichtungen nicht nachlassen. Viele von euch haben sich gesagt, dass sie nach einer intimen Beziehung mit Gott streben, doch ihre Bemühung hat nachgelassen. Einiger von euch haben sich gesagt, dass sie mehr beten und fasten werden, und ebenfalls hat ihr Eifer abgesänkt. Kinder, ich verstehe euch. Ich will euch ermutigen und nahelegen: Haltet eueren Himmlischen Vater an der Hand und seid wie kleine Kinder. Ein kleines Kind, wenn sich von seinem Vater trennt, ist verloren und sehnt sich danach, ihn schnell wie möglich zu finden. Kinder, haltet fest an euerem Himmlischen Vater und Er wird euch führen. Ihr seid ja seine Kinder.
     Ich danke euch, dass ihr mein Rufen gehört habt.


1999-07-08 - übermittelt durch den Martin

Meine Kinder!
     Ich komme zu euch, um euch eine Botschaft zu sagen und will, dass ihr mit aufgeschlossenem Herzen und aufrichtigem Sinn darüber nachdenket. Kinder, ihr tut euere Herzen und Sinne den Gedanken auf , die euch unglücklich macht. Euere Herzen werden geschlossen und hören auf geistig zu wachsen. Überlasset euere Herzen und Sinne Gott, der euch aufhebt und euere Herzen wieder geistlich aufleben. Lasset Jesus sie vergrössern und tut alles mit ihm und für ihn. Denket über Jesus nach , arbeitet mit ihm, tut euch ihm ganz auf , und in seiner Liebe werden euere Herzen gross sein. Wievielmal ihr Gott euere Herzen umformen ermöglicht, sooft er euch glücklich machen wird.
     Ich danke euch, dass ihr mein Rufen gehört habt.


1999-07-15 - übermittelt durch den Martin

Meine Kinder,
     heute will ich euch auffordern, euere Gebete für die Familien aufzuopfern, die ihr Kind nicht wollen und mit Abtreibung es weglassen. Sie tun es, weil ihr Herz nicht lieben fertigbringt. Deshalb bittet um Liebe für sie, damit Gott sie auffüllt. Ihr Herz kann die Liebe nicht geben, wenn es davon nicht genug hat. Sie bedenken nicht, was für ein Geschenk Gott ihnen geben will, und dass eine Familie nur mit Kind eine vollwertige Familie ist. Von Satan lassen sich hauptsächlich junge Familien belügen, die kein spirituelles Leben kennen. Kinder, ich bitte euch, betet, damit euere Gebete die Bosheit der Welt überwiegen und so das Übel besiegen, und damit die Familien, die das Leben töten, sich bekehren und Hüter des Lebens werden.
     Ich danke euch, dass ihr mein Rufen gehört habt.


1999-07-22 - übermittelt durch den Martin

Meine Kinder,
     ich will euch heute sagen, kürzet euere Gebete wegen den Sorgen nicht. Vertehet, wenn ihr die Gebete kürzet, so kürzet ihr eueren Gespräch mit Gott. Wenn ihr das Gebet verlasst, verlasst ihr die Gegenwart Gottes in euch und unter euch. Kinder, ihr braucht mehr Gott, seine Gegenwart in der Stille und im Gebet als Die Gegenwart des Mamons, das euch umringt.
     Ich danke euch, dass ihr mein Rufen gehört habt.


1999-07-29 - übermittelt durch den Martin

Meine Kinder!
     Auch heute komme ich, um euch eine Botschaft überzugeben: Diejenigen, die meine Botschaften entgegennehmen und danach leben, verbreiten mit ihrem Leben das Evangelium Jesu. Auch heute will ich euch, meine Kinder, auffordern, mit Liebe - durch Gebet - Gott denen zu finden helfen, die Ihn suchen, doch nicht finden können. Ihre Herzen sind friedlos und Augen verschlossen. Sie suchen Gott dort, wo sie Ihn nie finden können. Sie sind zu weit mit Herz und Sinn von Ihm entfernt und wissen nicht, dass Er ihnen ganz nahe steht. Deshalb bitte ich euch, Kinder, ums Gebet für sie, damit sie ihre Augen, Sinne und Herzen erheben und die Barriere der geistigen Blindheit überwinden und endlich Gott aufdecken, den sie so lange gesucht haben.
     Ich danke euch, dass ihr mein Rufen gehört habt.


1999-07-31 - übermittelt durch den Martin

Jungfrau Maria hat eine Botschaft für die ganze Menschheit übergegeben:
     Heute will ich dir sagen und sage es allen, wie wichtig ist es, dass die ganze Menschheit Schluss mit dem Weg der Sünde, auf dem sie schreitet, macht, und ein Weg der Reue ansteigt. Ich habe euch die Andacht der sieben Erstsonntage gegeben. Sie ist Eine den letzten Mittels, die ich mit meinem Sohn euch gebe. Jesus sich so sehr sehnt nach der Retung aller Menschen und deshalb sendet mich, damit ich euch zur Umkehr helfe. Ich gebe euch die letzten Mittel zur euerer Retung. Deshalb verbreitet die Andacht der sieben Erstsonntage, betet den heiligen Rosenkranz, fastet und tuet kleine Opfer für die Retung der Welt.
     Wenn die Menschen auch diese Mittel missbilligen, bekommen keine mehr. Die Menschheit muss die Sünde verlassen und aufhören, den gütigen Gott zu missachten. Die Menschheit allein zwingt Gott, damit Er ihr nicht verzeiht.